Programm

 

Philosophie - Religion

Philosophie - Religion

Leben und Tod in den Religionen

Irseer Religionsdialoge II

In allen großen Weltreligionen hat die Vorstellung vom Tod als Ende der menschlichen Existenz und die Frage nach einem Leben nach dem Tod eine zentrale Bedeutung. Zwei Grundtypen von Antworten lassen sich dabei unterscheiden: der Glaube, dass der Mensch nur einmal auf dieser Erde lebt, und der Glaube an die Wiedergeburt, der eine große Zahl voraufgehender und folgender Leben auf der Erde annimmt.

Die beiden Grundtypen haben Folgen für das Verständnis von Leben und Tod wie auch für das Verhältnis der Menschen zu den anderen Lebewesen. Auf das irdische Leben in seiner Einmaligkeit folgt im Judentum, Christentum und Islam ein ewiges Leben im Jenseits mit Auferstehung, Letztem Gericht und einer möglichen personalen Weiterexistenz. Im Kontext der Wiedergeburt folgen auf das jetzige Leben weitere, darunter auch solche als Tier oder unsichtbares Geistwesen (Götter, Teufel), und ein möglicher Ausstieg aus dem Kreislauf der Wiedergeburt als Erlösung (Moksha, Nirvana).

Das dialogisch angelegte Seminar wird die Implikationen dieser Grundvorstellungen erläutern und zeigen, wie scheinbar gleiche Wörter wie Geburt, Leben und Tod je nach dem Grundtyp der Antwort ihre Bedeutung verändern.

Der Vortrag am Freitagabend wird einen systematischen Überblick über das jeweilige Verständnis von Leben und Tod bieten, das Seminar am Samstagvormittag wird diese Aspekte vertiefen und durch weitere Beispiele ergänzen.

Hinweis: Vortrag „Leben und Tod in den Religionen“ siehe https://www.schwabenakademie.de/cms/programm/konzerte-abendvortraege/details/article/leben-und-tod-in-den-religionen-1/

No. 18050

05.10.2018 bis 06.10.2018

Beginn 18.30 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

inkl. 1x Vollpension im DZ 142,00 € / EZ 155,00 € ohne Zimmer 109,00 €

Referenten

Prof. Dr. Dr. Peter Antes
Leibniz Universität Hannover, Professor für Religionswissenschaft

Prof. Dr. Richard Heinzmann
Ludwig-Maximilians-Universität München, Professor für Christliche Philosophie; Vorsitzender des Stiftungsrates der Eugen-Biser-Stiftung, München

Anmeldung wurde geschlossen.