Programm

 

Künstlerische Praxis

Künstlerische Praxis

Emil Nolde – ein Maler voller Widersprüche

Emil Nolde (1867–1956) wurde als Hans Emil Hansen in Nolde bei Buhrkall in Schleswig-Holstein geboren. Als einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten feierte er mit religiösen Motiven große Erfolge. Der Maler und Aquarellist ist bekannt für ausdruckstarke Farbwahl. Seine Malweise zielte darauf, die „Urzustände“ des Menschen zu ergründen. Auf einer Reise nach Neu Guinea studierte er die enge Beziehung zwischen Mensch und Natur, daraus erwuchs ihm reiche künstlerische Inspiration.
Obwohl Nolde den Nationalsozialismus befürwortete und sich selbst als Antisemit bezeichnete, wurden in der berüchtigten Münchner Ausstellung von 1937 mehrere Dutzend seiner Bilder als „entartet“ gezeigt. Ab diesem Zeitpunkt musste er einen Großteil seiner Bilder heimlich malen, er nannte sie die „ungemalten Bilder“.
In diesem Kurs wollen wir mit ausdrucksstarken Farben und in effektvoller Aquarelltechnik Bilder in der Art von Emil Nolde malen.


Hinweis: Das Programm und eine Materialliste werden zugesandt.

 

No. 19008

08.02.2019 bis 10.02.2019

Beginn 17.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

inkl. 2x Vollpension DZ 274,00 € / EZ 304,00 € ohne Zimmer 208,00 €

Referentin

Ute Jung
Freischaffende Malerin, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Augsburg
www.utejung.de