Programm

 

Geschichte

Geschichte

Deutsch-Israelische Fußballfreundschaft

Perspektiven der Sport-, Kultur- und Politikwissenschaft 8. Sporthistorische Konferenz Irsee

Die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Israel sind Ergebnis einer engen wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, kulturellen und sicherheitspolitischen Zusammenarbeit, die über Jahrzehnte gewachsen ist. Weitgehend unbekannt ist dagegen der bemerkenswerte Beitrag, den der Sport in der ersten, sensiblen Phase der Annäherung beider Länder geleistet hat. Heute unterhält Israel zu keinem Land der Welt auf dem Gebiete des Sports so intensive und vielfältige Verbindungen wie zu Deutschland. Dabei spielte vor allem der populäre und medienwirksame Fußball eine besondere Rolle.

Anlässlich der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern vor 50 Jahren soll diese Erfolgsgeschichte dargestellt und bewertet werden. Daraus ergibt sich auch die Grundsatzfrage, inwieweit der Sport internationale Verständigung fördern kann oder ob er mit diesem Anspruch überfrachtet ist. Außerdem gilt es zu diskutieren, ob die deutsch-israelischen Erfahrungen erwarten lassen, dass der Sport auch auf anderen politischen Konfliktfeldern vertrauensbildend wirken und Dialogbereitschaft fördern kann.

Mit diesen Fragen werden sich Wissenschaftler, Vertreter aus Politik und Sport sowie Zeitzeugen auseinandersetzen.

  

Programm der öffentlichen Veranstaltungen 

Janusköpfiger Sport, Freitag, 27. Februar 2015, 17.30 Uhr
Hindernis oder Brücke der Verständigung zwischen Völkern und Nationen?
Willi Lemke / Sven Güldenpfennig.

Erinnerungen und Erfahrungen, Samstag, 28. Feburar 2015, 16.30 Uhr
Eine Gesprächsrunde mit den Zeitzeugen Uwe Klimaschefski, Herbert Laumen, Lothar Matthäus (angefragt), Michael Nees und Jochanan Wallach.

Öffentliche Podiumsdiskussion, Sonntag, 1. März 2015, 10.30 Uhr
Fußball – Motor oder Hindernis der Verständigung?
Moderation: Markwart Herzog

 

No. 15011

27.02.2015 bis 01.03.2015

Beginn 17.30 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

DZ 213,00 € / EZ 237,00 € Teilnahmegebühr 60,00 € Mittagessen 17,50 € / Abendessen 15,– € (nur nach vorheriger Anmeldung) Teilnahmegebühr wird Studierenden gegen Vorlage des Studentenausweises (ohne Seniorenstudium) erlassen.

Leitung

Dr. Markwart Herzog, Direktor der Schwabenakademie Irsee
Prof. Dr. Manfred Lämmer, 
Sporthochschule Köln

Referierende

Marco Bode, ehemaliger Fußballspieler, heute Aufsichtsratsvorsitzender SV Werder Bremen (angefragt)
Eugen Gehlenborg, Vizepräsident des DFB für Sozial-/Gesellschaftspolitik, Frankfurt am Main
Dr. Sven Güldenpfennig, Sport- und Kulturwissenschaftler, Vohburg an der Donau
Dr. Markwart Herzog, Sport- und Kulturhistoriker, Direktor der Schwabenakademie Irsee
Uli Jäger, M.A., Programmdirektor für Friedenspädagogik und globales Lernen, Berghof Foundation / Peace Education, Tübingen
Uwe Klimaschefski, ehemaliger Abwehrspieler und Fußballtrainer, Homburg/Saar
Prof. Dr. Manfred Lämmer, Deutsche Sporthochschule Köln.
Herbert Laumen, ehemaliger Fußballstürmer, zweimaliger deutscher Meister mit Borussia Mönchengladbach
Wilfried „Willi“ Lemke, seit 2008 Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung, Genf
Michael Nees, Technischer Direktor und Trainer der U-21 Nationalmannschaft, Israelischer Fußballverband
Felix Rottmann, International Development Consultant, Project Leader Football 4 Peace, Brighton (UK)
Mordechai „Motti“ Spiegler, ehemaliger israelischer Nationalspieler, Stürmer unter anderem bei Hapoel Haifa, Paris Saint-Germain und Cosmos New York, israelischer Meister mit Maccabi Netanya
Dr. Robin Streppelhoff, Sport- und Kulturwissenschaftler, Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn
Olliver Tietz, seit 1998 Mitarbeiter des Deutschen Fußball-Bundes, seit 2007 Geschäftsführer der DFB-Kulturstiftung, Frankfurt am Main
Jochanan Wallach, ehemaliger israelischer Fußballnationalspieler, heute Präsident von Maccabi Haifa
Prof. Dr. Moshe Zimmermann, 
Sozialhistoriker, The Richard Koebner Minerva Center for German History, Hebräische Universität Jerusalem

Anmeldung wurde geschlossen.