Programm

 

Kunst - Literatur - Musik

Kunst - Literatur - Musik

Kinderlyrik: Motor des frühkindlichen Sprach- und Bildverstehens

Tagung mit Verleihung des Josef Guggenmos-Preises 2020

Die Tagung

Aus der Entwicklungspsychologie ist bekannt, dass das Spiel mit Sprache, Lauten und Lyrik einen wichtigen Beitrag zum frühkindlichen Sprach- und Bildverstehen zu leisten vermag. Die zweite Irseer Tagung zur Kinderlyrik widmet sich diesem Thema. Sie geht auf den Beitrag der Kinderlyrik zur sprachlichen Bildung im frühen Kindesalter ein, stellt kindliche Welten in der Kinderlyrik vor, sie fragt danach, warum das Spiel mit der Sprache so gut funktioniert und auf welche Weise das Bildverstehen mit Bilderbüchern zu Kinderreimen gefördert wird.

Vorträge, Workshops, Diskussion, Lesungen, ein lyrischer Guten-Morgen-Gruß, ein literarischer Spaziergang auf den Spuren, die Josef Guggenmos in Irsee hinterlassen hat, und insbesondere die Verleihung des dritten Josef-Guggenmos-Preises für Kinderlyrik stehen auf dem Programm.

 

Es war einmal ein ABC das ärgerte ein DEF

Arne Rautenberg, Preisträger 2016

 

Der Preis 

Der Josef Guggenmos-Preis zeichnet Gedichtbände aus, die sich vorrangig an Kinder und Jugendliche richten. Guggenmos hat die deutsche Kinderlyrik nachhaltig beeinflusst, ihr Themenspektrum und ihre Ausdrucksmöglichkeiten verändert und entscheidend erweitert. Mit dem Preis können Einzelausgaben von Gedichten für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet werden, ferner Bilderbücher, denen ein Kindergedicht zugrunde liegt, oder Anthologien, die in ihrer Konzeption neue Perspektiven erschließen und Maßstäbe setzen. Darin eingeschlossen sind Übersetzungen aus anderen Sprachen.

Ein wesentliches Ziel des Preises ist es, alle Aktivisten des Literaturbetriebs zu ermutigen, sich vermehrt mit Gedichten für Kinder und Jugendliche zu beschäftigen: Autoren, Verleger, Lektoren, Buchhändler, Bibliothekare, Lehrer und – eigentlich an erster Stelle – Eltern mit ihren Kindern.

Der Preis wurde erstmals 2016 an Arne Rautenberg verliehen. Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur lobt den mit 3.000,00 € dotierten Josef Guggenmos-Preis in zweijährigem Turnus aus. An der Ausschreibung können sich Verlage oder Autoren mit Büchern der Erscheinungsjahrgänge 2019 und 2020 sowie mit unveröffentlichten Manuskripten beteiligen. Einsendeschluss war 31.10.2019; die Koordinierung leistet die Geschäftsstelle der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Finanziert wird der Preis auf Initiative von Bürgermeister Andreas Lieb mit Mitteln der Raiffeisenbank Kirchweihtal und der Kulturstiftung Irsee, deren Stiftungsvorstand Lieb ist.

No. 20046

26.06.2020 bis 27.06.2020

Beginn 12.30 Uhr
Ende ca. 13.30 Uhr

Preis:

inkl. 1x Vollpension im DZ 164,00 € / EZ 180,50 € Teilnahme ohne Übernachtung Tagungsgebühr 85,00 € Die Tagungsgebühr wird Studierenden gegen Vorlage des Studentenausweises erlassen. Mittagessen 19,– € Abendessen 85,00 €

Tagungsleitung

Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach

Marianne Frey, Herausgeberin von „KiTa aktuell“

Dr. Christine Pretzl, Universität Regensburg

Dr. Sylvia Heudecker, Studienleiterin der Schwabenakademie Irsee

Dr. Markwart Herzog, Direktor der Schwabenakademie Irsee

Veranstalter

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach
Schwabenakademie Irsee

Musikalische Begleitung

Anna Maria Klier

Gefördert durch

Kulturstiftung Irsee
Markt Irsee
Raiffeisenbank Kirchweihtal
Faber-Castell Akademie, Stein bei Nürnberg