Programm

 

Geschichte

Geschichte

Bier- und Wirtshauskultur in Schwaben und Franken

In Bayern erinnert man heuer an das 500-jährige Bestehen des bayerischen Reinheitsgebots, das 1516 als Bestimmung der Landesordnung des Herzogtums entstand. Bereits 800 Jahre früher wird das Bier als Abgabe in der Lex Alamannorum erwähnt (Kapitel 20). Das Bier als Getränk, Lebens-, Genuss- und Rauschmittel ist integraler Bestandteil unseres Alltags, in früheren Zeiten, vor Beginn der Verkehrsmobilität und der internationalen Märkte, noch mehr als heute.

Schwaben und Franken, bis 1803/1806 politisch kleinräumig strukturiert, kennen eine Vielzahl von Biergeschichten. Die Tagung untersucht, mit dem Schwerpunkt Schwaben, die Biertradition in den Städten und im ländlichen Raum und arbeitet die wirtschaftliche, soziale, kulturelle und dorfbauliche Bedeutung des Wirtshauses von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart heraus.

No. 16053

22.09.2016 bis 23.09.2016

Beginn 10.00 Uhr
Ende ca. 17.00 Uhr

Preis:

DZ 154,00 € / EZ 166,00 € Teilnahmegebühr 60,– € Mittagessen 17,50 € / Abendessen 15,– € (nur nach vorheriger Anmeldung) Teilnahmegebühr wird Studierenden gegen Vorlage des Studentenausweises (ohne Seniorenstudium) erlassen.

Veranstalter

Heimatpflege des Bezirks Schwaben
Schwabenakademie Irsee

Leitung

Dr. Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben.
Prof. Dr. Wolfgang Wüst, Vorsitzender des Historischen Vereins von Schwaben, Augsburg.

 

Anmeldung wurde geschlossen.