Programm

 

Kunst - Literatur - Musik

Kunst - Literatur - Musik

Stefan George, seine Lyrik und sein Kreis

Der „Meister“, Stefan George, 1868 in Bingen geboren, war eine der wirkmächtigsten literarischen Gestalten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Ausstrahlung erwuchs nicht nur aus seinem lyrischen Werk, sondern mehr noch aus seinen kulturpolitischen Aktivitäten und vor allem durch den Kreis von Schriftstellern und Gelehrten, den er um sich sammelte. Seine Gefolgschaft war ihm in großer Ergebenheit verbunden. Sich daraus zu lösen, war für manche außerordentlich schwierig; einzelne derer, die sich aus dem Bannkreis Georges zurückziehen wollten, durchlitten schwere Krisen. Die Wirkung Georges reicht bis in die fünfziger und sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Das Verhältnis des im Herbst 1933 Verstorbenen zum Nationalsozialismus ist bis heute umstritten. Im Seminar soll das Werk vorgestellt, aber auch das Wirken des Kreises näher beleuchtet werden – es präsentiert sich dabei eine aufregende Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts.

„Und er kann töten, ohne zu berühren.“ (Hugo von Hofmannsthal)

Hinweis: Am Sonntag, 7.1.2018 findet um 10 Uhr die Literarische Sonntagsmatinee mit einem prominenten Gast aus dem Literarischen Leben statt. Im Anschluss folgt die Verleihung der Literaturpreise des Irseer Pegasus. Übernachtungen vom 6./7. Januar können beim Schwabenakademiesekretariat gebucht werden.

No. 18002

05.01.2018 bis 06.01.2018

Beginn 15.00 Uhr
Ende ca. 16.30 Uhr

Preis:

DZ 142,00 € / EZ 155,00 € ohne Zimmer 109,00 €

Referent

Dr. Ulrich Scheinhammer-Schmid
Germanist und Historiker, Autor und Referent, Neu-Ulm.

Verlängerungsnacht / Frühstück
bis 7.1.2018 zum Preis von 67,– € möglich.