Programm

 

Künstlerische Praxis

Künstlerische Praxis

Malerei, barock: zeitloser Fundus an Formen, Techniken und Sujets

Nein, wir reisen nicht mit der Zeitmaschine! Vielmehr entdecken wir „das Barocke“ als eine zeitlose künstlerische Spielart in der Malerei.
Die Vorstellung vom Runden dominiert unsere barocke Kunstvorstellung. „Barroco“ aber bezeichnete ursprünglich eine unregelmäßig geformte Perle. Es war also gerade das Schiefe, das die Künstler inspirierte. Starke Gegensätze prägten das barocke Lebensgefühl, es gründete in der Lust am Übertriebenen, Verschwenderischen und am spielerischen Erfinden.
Auch heute können wir uns den Begriff „barock“ künstlerisch aneignen, etwa als „anachronistischen“ Bezug auf Formen, Techniken, Malweisen oder Sujets. Im Kurs erproben wir verschiedene Techniken, die das Dekorative, Ornamentale oder Illusionistische (trompe-l’œil) fruchtbar machen. Dazu gehören Aussparungen, Negativformen, Lavieren, Nass-in-Nass, Granulieren, Punktieren und Tropfen, Maskierhilfen und plastische Texturen durch Spritztechnik. Schwungvolle Arabesken und effektvolle Bildregie verstärken Eleganz, Farbklang und Atmosphäre. Der bewusste Einsatz von Hell und Dunkel erzeugt stimmungsvolle Licht-Schatten-Dramatik.
Der Kurs bietet Raum für einen Erfahrungsaustausch, der unmittelbar in die eigene Arbeit einfließen kann.

Hinweis: Anschauliche Beispiele für das Barocke in der zeitgenössischen Kunst finden sich im Werk von Jeff Koons oder Karen Kilimnik wie auch in Choreografie und Selbstinszenierung von Klaus Nomis.

No. 18022

06.04.2018 bis 08.04.2018

Beginn 16.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

inkl. 2x Vollpension DZ 269,00 € / EZ 295,00 € ohne Zimmer 203,00 €

Referentin

Bettina Sellmann
Studium der Malerei u.a. an der Städelschule Frankfurt, in Paris, New York; Malerin, Berlin
www.bettinasellmann.com

Anmeldung wurde geschlossen.