Programm

 

„Irseer Pegasus“

„Irseer Pegasus“

Literarische Sonntagsmatinee: Elisabeth Ruge

Literatur in Zeiten der Umbrüche. Die neue Rolle der Literaturagenturen

Die digitalen Technologien verändern den gesamten Literaturbetrieb. Nicht nur die Lektüremöglichkeiten werden vielfältiger, auch der Weg vom Schreibtisch zum Leser wandelt sich. Das Self-publishing erlebt einen Boom und hat zwischenzeitlich stark an Ansehen und Bedeutung gewonnen. Doch auch weiterhin behaupten die Verlage ihre zentrale Position in der literarischen Landschaft.

Den Literaturagenturen wächst dadurch Bedeutung zu. In einer Verlagslandschaft, die sich immer stärker konzentriert, indem verschiedenste Verlage unter einem Dach zusammenfinden, wo Lektorenposten viel häufiger als früher neu besetzt werden, wo Vertragsfragen juristisch immer komplexer werden, da lockert sich die Bindung der Autoren an einen Verlag. Auf die Frage „Wo sehen Sie Ihre literarische Heimat?“ antworten immer mehr von ihnen: „Beim meinem Agenten.“

Die Literaturagentin Elisabeth Ruge erlebt, dass Agenturen als Bindeglied zwischen Autoren und Verlagen in den letzten Jahren immer wichtiger werden. Sie gibt Einblicke in einen Literaturbetrieb, der sich rasant verändert.

 

Die Literarische Sonntagsmatinee gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Autorentreffens Irseer Pegasus. Sie bildet neben der Preisverleihung den öffentlichen Teil des Programms. Zur Literarischen Sonntagsmatinee laden wir eine bedeutende Persönlichkeit des literarischen Lebens ein, etwa aus der Literaturkritik oder dem Verlagswesen. Im moderierten Gespräch gibt der prominente Gast fachkundigen Einblick in aktuelle Entwicklungen des Literaturbetriebs.

No. -

08.01.2017

Beginn 10.00 Uhr
Ende ca. 11.30 Uhr

Preis:

Eintritt 7,00 €, ermäßigt 5,00 € Kartenreservierung unter 08341 906 661

Referentin

Elisabeth Ruge 
lange Jahre Verlegerin, Autorin und mittlerweile Literaturagentin.

Moderation

Dr. Sylvia Heudecker 
Studienleiterin Schwabenakademie Irsee.