Programm

 

Konzerte - Abendvorträge

Konzerte - Abendvorträge

Irsee: eine Hochburg des Korbballspiels

Abendvortrag über die Geschichte eines Frauensports

Immer wieder gelingt es einzelnen Kommunen und ihren Sportvereinen, sich zu Hochburgen einer bestimmten Sportart zu entwickeln. So ist Kaufbeuren eine Eishockeystadt, Westendorf ein Ringerdorf. In Irsee erregt der örtliche Turnverein mit keiner anderen Sportart so viel überregionale Aufmerksamkeit wie mit dem Korbballspiel. Die Mannschaften der 1992 gegründeten Korbballabteilung des TV Irsee können auf große Erfolge stolz sein, darunter zahlreiche Meisterschaften in der Bezirks- und Landesliga, mit dem Gewinn einer Bayerischen Meisterschaft im Jahr 2003, der Teilnahme einer Jugendmannschaft an der Deutschen Meisterschaft 2012 oder der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften 2013 in Irsee. Der Begriff Korbball leitet sich als direkte Übersetzung vom amerikanischen Basketball ab. Es ist ein Wettkampfsport, dessen Geschichte bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Er wird ausschließlich von Mädchen und Frauen betrieben und gilt als ein Turnspiel. Ursprünglich war das Korbballspiel ein Rasensport, heute wird es meist in der Halle ausgetragen. Der Abendvortrag will auf allgemein verständliche Weise die Geschichte der Turnspiele mit besonderem Fokus auf den Korbball ausleuchten. Er macht mit den Anfängen des Korballspiels im Kaiserreich bekannt, mit dessen Wurzeln im amerikanischen Basketball und in der Spielbewegung der Deutschen Turnerschaft, seinem Stellenwert als reinem Frauensport in der deutschen Sportgeschichte und seiner regionalen Verbreitung in Deutschland und Europa. Veranstalter Schwabenakademie Irsee und Kulturstiftung Irsee in Kooperation mit dem Turnverein Irsee e.V. Schirmherrschaft Andreas Lieb, Bürgermeister der Marktgemeinde Irsee.&nb

No. -

03.12.2019

Beginn 20.00 Uhr
Ende ca. 21.30 Uhr

Preis:

Eintritt frei

Referentin
Prof. Dr. Annette Hofmann, Vizepräsidentin des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Professorin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Präsidentin der Internationalen Vereinigung für die Geschichte der Leibeserziehung und des Sports (ISHPES).