Programm

 

Geschichte

Geschichte

Erinnerung an die Leiden, Gefallenen und Vermissten des Ersten Weltkrieges

Seit 1989 bilden die Irseer Tagungen zur jüdischen Geschichte einen festen Bestandteil der Geschichtsforschung und Kulturarbeit in Schwaben. Sie verstehen sich als offenes Gesprächsforum, das sich über die Fachwissenschaften hinaus an alle Interessierten aus den Bereichen Bildung, Heimat- und Kulturpflege wendet.

In Erinnerung an die Leiden, Gefallenen und Vermissten des Ersten Weltkriegs wurden in allen Städten und Gemeinden Kriegerdenkmale und Gedenktafeln errichtet. In Orten mit jüdischen Kriegsteilnehmern geschah das Gedenken entweder in gemeinsamen Denkmalen oder in Gedenktafeln der jüdischen Gemeinde. Der Vergleich der Kriegerdenkmale in ländlichen Gemeinden und größeren Städten, ihre Geschichte in der NS-Zeit und der Nachkriegszeit stehen im Mittelpunkt der Tagung.

No. 19065

14.11.2019 bis 15.11.2019

Beginn 14.00 Uhr
Ende ca. 17.00 Uhr

Preis:

DZ 154,00 € / inkl. 1x Vollpension EZ 169,00 € Teilnahmegebühr 70,00 €

Referent

Dr. Peter Fassl
Heimatpfleger des Bezirks Schwaben