Programm

 

Kunst - Literatur - Musik

Kunst - Literatur - Musik

Die literarische Berliner Moderne 1885–1914

Mit der politischen Einigung Deutschlands im Jahr 1871 wurde Berlin, bislang „nur“ Hauptstadt des Königreichs Preußens, zur Hauptstadt des Deutschen Reichs. Wenig später setzte die Industrialisierung in vollem Umfang ein. Innerhalb von wenigen Jahrzehnten verfünffachte sich die Einwohnerzahl Berlins auf zwei Millionen im Jahr 1900. Es entstand das Arbeiterproletariat. Zugleich zogen viele Künstler und Literaten an die Spree: Berlin lief dem „leuchtenden“ München den Rang als Kulturhauptstadt ab. Gerade durch die soziale, politische und kulturelle Reibung von Arm und Reich, heimischem und internationalem Publikum, Proletariat, Großkapital und (kaiserlicher) Macht entstand in einer fieberhaften Atmosphäre die „Berliner Moderne“.
Das Seminar befasst sich in erster Linie mit literarischen Texten der Berliner Moderne, es werden aber auch dokumentarische Zeugnisse in Text, Bild und Film mit einbezogen. Biografische, soziokulturelle und politische Hintergründe liefern Ansätze zur Interpretation. Literarische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es werden Textblätter gestellt.

No. 18019

23.03.2018 bis 25.03.2018

Beginn 17.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

inkl. 2x Vollpension DZ 239,00 € / EZ 265,00 € ohne Zimmer 173,00 €

Referent

Dr. Armin Strohmeyr
Schriftsteller, Germanist, Buch- und Hörfunkautor, Berlin
www.armin-strohmeyr.de

Anmeldung wurde geschlossen.