Programm

 

Persönlichkeitsbildung

Persönlichkeitsbildung

Aikido – gewaltfreie verbale und körperliche Selbstverteidigung

Wir werden die philosophischen Grundlagen und Prinzipien des Aikido betrachten und ihre Anwendung im Alltag zur verbalen und körperlichen Verteidigung erleben.

Aikido begegnet einem Angriff, indem es die Angriffskraft so umleitet, dass es dem Gegner unmöglich gemacht wird, seinen Angriff fortzuführen. Dabei arbeiten wir mit der Philosophie des Kreises (en), der Leere (mu), der Harmonie (wa/ai), der Lebensenergie (ki) und der Wertschätzung des Gegners.

Wir werden uns in diesem Seminar viel bewegen und mit den Übungen und Themen erleben, wie etwa das Prinzip von Fluss, Druck erzeugt Gegendruck, im Auge des Taifuns ist es still. Die dabei gewonnenen Erfahrungen übertragen wir auf verbale, belastende oder aggressive Gespräche und Situationen und üben entsprechende Reaktionen ein.

Begleitend sprechen wir über die historischen und kulturellen Hintergründe des Aikido, aus denen sich der philosophische Unterbau erklärt.

Hinweis: Wenn Sie mit Pausen für ca. 3 bis 4 Stunden am Tag spazieren gehen können, sind Sie körperlich in der Lage, am Seminar teilzunehmen. Wir werden uns im Seminar viel bewegen, bringen Sie deshalb bitte bequeme Kleidung / Trainingsanzug mit.

Vorerfahrungen im Aikido oder anderen Kampfkünsten sind nicht notwendig.

Hinweis: Vortrag im Rahmen des Seminars von Prof. Dr. Karl-Heinz Pohl „Kungfu – zwischen Kampf und Kunst“, siehe 

No. 18048

28.09.2018 bis 30.09.2018

Beginn 17.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

inkl. 2x Vollpension im DZ 359,00 € / EZ 385,00 € ohne Zimmer 293,00 €

Referenten 

Erik Pfeiff
Diplom-Psychologe, Verhaltenstherapeut und Körperpsychotherapeut, Lehrbeauftragter für Gesprächsmethoden an der Hochschule für Film und Fernsehen, München

Stephan Otto
Aikidolehrer, Gesundheitstrainer (BGKV) und Geschäftsführer eines privaten Bildungsträgers, München www.ibbv.de