Programm

 

Geschichte

Geschichte

Die Habsburger in Schwaben

Die vom Historischen Verein für Schwaben und der Bezirksheimatpflege in Kooperation mit der Schwabenakademie Irsee organisierte jährliche Arbeitstagung der Historischen Vereine, Heimatvereine und Museen in Schwaben ist eine Info-Börse der regionalgeschichtlichen Forschung und Kulturarbeit in Bayerisch-Schwaben. Die Vereine präsentieren ihre Arbeit, neue Forschungsprojekte werden vorgestellt.

Die diesjährige Arbeitstagung widmet sich dem Thema der Habsburger in Schwaben, die seit 1301/04 die Markgrafschaft Burgau besaßen und sie bis 1806 behielten. Hinzu kamen der österreichische Besitz im Westallgäu, die Stadt Günzburg und am Ende des Alten Reichs Weißenhorn. Die Themenstellung hat eine reichs- und landesgeschichtliche, sozial- und wirtschaftsgeschichtliche und eine kulturelle Dimension und ist prägend für die schwäbische Geschichte.

Vorgesehen sind Vorträge u.a. von Prof. Dr. Wolfgang Wüst (Universität Erlangen), Dr. Raphael Gerhardt (Stadtarchiv Günzburg) und Dr.-Ing. Bernhard Niethammer (Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren). Angefragt wurden die Historischen Vereine und Museen nach weiteren Vorträgen.

No. 20009

25.01.2020

Beginn 09.00 Uhr
Ende ca. 17.00 Uhr

Preis:

Mittagessen 20,00 €

Leitung

Dr. Peter Fassl
Heimatpfleger des Bezirks Schwaben

Prof. Dr. Wolfgang Wüst
Vorsitzender des Historischen Vereins für Schwaben, Augsburg