Ausstellungskataloge

Künstler-Zwillinge

Ausstellung - Symposium

hrsg. von Rainer Jehl und Roswitha Terlinden, München [1995]

76 Seiten mit 16 Farb-, 26 s/w-Abbildungen und 3 Diagrammen.
10,00 €
ISBN 3-9802516-5-9

Die Natur menschlichen Bewusstseins, die Folgen der Genforschung und die Grenzen wissenschaftlichen Experimentierens: Diese grundlegenden anthropologischen und ethischen Fragen wirft die Zwillingsforschung auf, deren Geschichte und aktueller Stand interdisziplinär diskutiert werden. Dokumentation eines wissenschaftlichen Symposions und einer Ausstellung mit Werken von Künstlerzwillingen.

 

So nah, so deutsch und doch so fern

Bernhard Jott Keller / Eckhard König

hrsg. von der Schwabenakademie Irsee, Füssen 1995

68 Seiten mit 126-Abbildungen, auch in Farbe.
5,00 €
ISBN 3-9804600-1-0

Deutsch-deutsches Künstler-Projekt: Bernd Jott Keller lebt auf dem Land, im Allgäu, Eckhard Koenig in der Großstadt, in Ost-Berlin. Beide haben sich kurz nach der „Wende” kennengelernt und 1995 in Irsee mit Künstlergruppen aus Ost und West in einem Workshop gearbeitet.

Biographische Beschreibungen und Dokumentation der Kunst-Korrespondenz zwischen Koenig und Keller, der gemeinsamen Arbeit ihrer Verständigung in Bildern und Photos, Briefen und Postkarten zwischen Ost und West, Stadt und Land.

Schatten

Bilder und Texte zum Thema Angst

hrsg. von der Schwabenakademie Irsee, München 1991

88 Seiten mit 24 Farb- und 20 s/w-Abbildungen.
13,00 €
ISBN 3-926220-43-0

Eine Ausstellung (Werke von Hans Matthäus Bachmayer, Renate Bachmayer, Andreas Bindl, Franz Hitzler, Helmut Rieger, Peter Zeiler) und ein Symposion über Ästhetik und Bedeutungsvielfalt von Schatten in Literatur und Kunst, Philosophie und Symbolsprache. Die Wahrnehmung und Psychologie von Schatten - beleuchtet durch Beiträge von Dietmar Kamper, Florian Rötzer, Wolfgang Tunner.

Licht

Bilder und Texte

hrsg. von der Schwabenakademie Irsee, Thannhausen 1997

96 Seiten mit 16 Farb- und 20 s/w-Abbildungen.
13,00 €
ISBN 3-9804600-0-2

Licht in Philosophie und Kunst, Naturwissenschaft und Psychologie. Dokumentation einer Ausstellung mit Werken von Horst Heilmann, Diether Kunerth, Sigurd Rakel, Helmut Ranftl. Begleitet von den Beiträgen eines Symposions (Thomas Elsen, Georg Glünder, Rolf Schönberger, Stephan O. Wiedemann).

Musikalische Spuren

Radierungen, Zeichnungen, Skizzen von Lothar Fischer und Peter Zeiler

hrsg. von der Schwabenakademie Irsee, Wolnzach [1997]

Zeichnungen von Lothar Fischer (Baierbrunn/München).
36 Seiten mit zahlreichen Abbildungen.
13,00 €

Skizzen und Radierungen von Peter Zeiler (Irsee), die beim Besuch von Konzerten entstanden sind. Ästhetische Erfahrung wird aus einem Sinnesbereich in den anderen übertragen, aus der Welt des Hörens in die des Sehens.

Leidlust.

Hrsg. von der Schwabenakademie Irsee und dem Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren, Kaufbeuren [1999]

Eine Ausstellung psychiatrieerfahrener Künstler anlässlich des Gedenkens an die Eröffnung der ersten „Schwäbischen Kreisirrenanstalt” 1849.
54 Seiten zahlreiche Abbildungen, auch in Farbe.
10,00 €
ISBN 3-9804600-2-9
 
Eine Ausstellung, die künstlerisches und kunsthistorisches Neuland betreten hatte: Zum ersten Mal überhaupt wird eine Tradition dokumentiert, die weiter zurückreicht, als bisher vermutet, sogar bis in die ersten Anfänge der Irseer Psychiatrie.

Der Ausstellungskatalog zeigt einen Querschnitt aus dem aktuellen Werk psychiatrieerfahrener Künstler des Ateliers im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren, die im Rahmen der Kunsttherapie dort gefördert werden. Die ältesten erhaltenen Arbeiten (ab ca. 1890), unter anderem von Georg Lindemann, sind Bestandteil der weltberühmten Prinzhorn-Sammlung, Heidelberg. Zahlreiche Patienten des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren sind auch heute künstlerisch tätig - weltbekannt unter ihnen: Wolfgang Hueber und Dietrich Orth.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Zeitraum der letzten 25 Jahre: Art brut, Outsider, Avantgarde.

Kommentierende Texte behandeln u.a. die Geschichte der Maltherapie und der Kunsttherapie; Selbstzeugnisse der Künstler und biographische Notizen flankieren die Präsentation ihrer Werke.

Chronos.

Hrsg. von Rainer Jehl, Schwabenakademie Irsee, Augsburg [2001]

48 Seiten mit zahlreichen Abbildungen.
10,00 €
ISBN 3-9804600-3-7
 
Der Katalog dokumentiert eine Ausstellung in der Zeit, ein Gespräch zwischen den Zeiten und ihren Künsten als einmaliges Raumereignis.

Großformatige Malerei, Zeichnung, Installation und Videoarbeiten junger Künstler, die ihre Wurzeln in Schwaben haben, präsentiert der Ausstellungskatalog. Die Arbeiten wurden eigens auf die Räume des Barockklosters Irsee abgestimmt und geben einen Einblick in aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst. Neue Ansichten und unterschiedliche Medien eröffnen einen Dialog zwischen jungen Visionen in und mit den historischen Räumen und barockzeitlichen Gemälden des traditionsreichen Konventgebäudes Kloster Irsee.

Die ausstellenden Künstler haben Kunst studiert und leben mittlerweile in Berlin, Augsburg und München. Sie haben an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen.
 
Karin Brunnermair, Berlin. Installation / Zeichnung.
Christoph Dittrich, Augsburg und München. Malerei.
Christofer Kochs, Augsburg und Berlin. Malerei / Plastik.
Uli Vogel, Berlin, Zeichnung / Video.

Magnus-Remy-Preis 1996-2001.

Hrsg. von Rainer Jehl, Kaufbeuren [2001]

Eine Ausstellung zum 20jährigen Bestehen des Schwäbischen Tagungs- und Bildungszentrums Kloster Irsee
Irsee: Schwabenakademie 2001
ISBN 3-9804600-4-5, 72 Seiten, zahlreiche. Abb. in Farbe und SW
72 Seiten zahlreiche Abbildungen, auch in Farbe.
10,00 €
ISBN 3-9804600-4-5
 
Seit 1989 richten die Berufsverbände Bildender Künstler in Schwaben in Kooperation mit der Schwabenakademie die Ausstellung „Schwäbische Künstler in Irsee” aus. Im Rahmen der Vernissage wird heuer zum sechsten Mal der von der Brauerei Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG gesponsorte Magnus-Remy-Preis verliehen. Mit seinem Namen steht der Irseer Malermönch Benediktinerpater Magnus Remy (1674-1734) Pate für den Preis. Der in Graz geborene Maler ist bei dem Münchner Hofmaler Johann Andreas Wolff in die Lehre gegangen und ließ sich auf Italienreisen vor allem in Venedig und Rom von der italienischen Malerei inspirieren. Remy hat maßgeblich zur bildkünstlerischen Ausstattung von Kloster Irsee beigetragen.

Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Schwäbischen Tagungs- und Bildungszentrums Kloster Irsee dokumentiert der Ausstellungskatalog Leben und Werk der Magnus-Remy-Preisträger 1996 bis 2001: Joe Rieder (1996), Christine Koch (1997), Monika Schultes (1998), Christopher Kochs (1999), Wilhelm Eger (2000), Helmut Ranftl (2001).

Einführend skizziert Elisabeth Herzog Herkunft und Ausbildung, Werke und künstlerische Stellung des Magnus Remy. Besonderes Aufmerksamkeit widmet die Kunsthistorikerin den ungewöhnlichen innovativen Bildlösungen, die Remy in seinem Gemäldezyklus zur Vita des Heiligen Benedikt an den Emporenbrüstungen der Irseer Klosterkirche gefunden hat.

Retrospektive

Erich Schmidt-Unterseher

hrsg. von der Schwabenakademie Irsee, Augsburg [1991]

Dokumentation einer Ausstellung: Bronzeplastiken, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen. Der am 20. September 1990 verstorbene Augsburger Künstler und Kunsterzieher war in den letzten Jahren seines Lebens Dozent der Schwabenakademie.