Programm

 

Ausstellungen

Ausstellungen

Schwäbische Künstler in Irsee

29. Kunstausstellung mit den Berufsverbänden Bildender Künstler in Schwaben

Die Ausstellung gibt einen umfassenden Einblick in das aktuelle Schaffen schwäbischer Künstler. Sie wird seit 1989 von den Berufsverbänden Bildender Künstler Schwaben-Nord (Augsburg) und Schwaben-Süd (Kempten) in Kooperation mit der Schwabenakademie Irsee ausgerichtet. Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieder der beiden Berufsverbände, sämtliche Techniken der bildenden Kunst sind zugelassen. 

Im Rahmen der Vernissage zur BBK-Ausstellung wird der „Meckatzer Kunstpreis“, der frühere „Magnus Remy Kunstpreis“, zum 22. Mal verliehen, der wiederum von der Meckatzer Löwenbräu Heimenkirch gestiftet wurde. Darüber hinaus sponsert die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren einen Sonderpreis „Das veränderte Kunstwerk“.

Parallel zur Ausstellung „Schwäbische Künstler in Irsee“ findet die Sonderausstellung „Das veränderte Kunstwerk“ statt, die auf das „Kunsthistorische Forum Irsee“ hin konzipiert ist. Aus Anlass des Reformationsjahrs ist die Tagung dem Thema „BilderGewalt: Zerstörung – Zensur – Umkodierung – Neuschöpfung“ gewidmet. Die interessiert sich für die Zerstörung, Zerschneidung und Zersetzung von Bildkunst in der breitest möglichen Definition. Nicht zuletzt in der zeitgenössischen Kunst ist die Zerstörung und Auflösung von Kunstwerken ein viel beachtetes Thema. Aber auch Überarbeitung und Erneuerung und deren Visualisierung spielen eine prominente Rolle. Genau dieser Perspektive widmet sich die Sonderausstellung.

Zum Kunsthistorischen Forum Irsee siehe Ankündigung unter #

No. -

08.04.2017 bis 23.04.2017

Beginn 11.00 Uhr
Ende ca. 17.00 Uhr

Preis:

Eintritt frei

Vernissage mit Verleihung des Meckatzer Kunstpreises und des Sonderpreises „Das veränderte Kunstwerk“ der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren

Samstag, 8. April 2017
11.00 Uhr
Festsaal Kloster Irsee. 

 

Öffnungszeiten

täglich 14.00 bis 17.00 Uhr
an Wochenenden und
Feiertagen 11.00 bis 17.00 Uhr.