Programm

 

Geschichte

Geschichte

7. Sporthistorische Konferenz Irsee

Fußball - vom profanen Freizeitvergnügen zur religiösen Sinnstiftung im 21. Jahrhundert

„Schalke ist Religion“, Torhüter werden zu „Fußballgöttern“ und der Rasen ist „heilig“. Aussagen wie diese sind heute Legion. Das Spiel mit dem runden Leder erfreut sich einer immensen Popularität. Fußballclubs integrieren ihre Fans durch alle Lebensstadien hindurch und erfüllen Leistungen, wie sie auch von Religionsgemeinschaften erbracht werden, sie stiften Orientierung und Sinn, bringen Zeremonien und Rituale hervor.

Ob und inwieweit Fußball im 21. Jahrhundert den Kurs eingeschlagen hat, sich zu einer Religion zu entwickeln, wird in der Forschung kontrovers diskutiert. Auf der 7. Sporthistorischen Konferenz Irsee stellen Religions-, Kultur-, Film-, Literatur-, Geschichts- und Sozialwissenschaftler sowie Philosophen diese Thematik aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln dar.

No. 14021

21.03.2014 bis 23.03.2014

Beginn 17.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr

Preis:

DZ 220,00 € / EZ 244,00 € Tagungsgebühr (ohne Unterkunft und Verpflegung) 30,00 €

Mittagessen 17,50€ / 
Abendessen 15,– €
(nur nach vorheriger Anmeldung) 

Referierende

Dr. Fabian Brändle,
 Historiker, Christliches Sozialwerk Zürich.
Prof. Dr. Gunter Gebauer,
 Philosoph und Soziologe, Freie Universität Berlin.
Dr. Markwart Herzog,
 Religionsphilosoph, Sport- und Kulturhistoriker, Schwabenakademie Irsee.
Eric Hold,
 M.A., Kunsthistoriker, EHESS, Paris / Humboldt-Universität zu Berlin.
Mag. Dr. Walter M. Iber,
 Historiker, Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung, Graz.
Mag. phil. Harald Knoll,
 Historiker, Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung, Graz.
Dr. Mario Leis,
 Literaturwissenschaftler, Bonn.
Dr. Hermann Queckenstedt,
 Kunst- und Kulturhistoriker, Direktor des Diözesanmuseums Osnabrück.
Dr. Karin Rase,
 Kunsthistorikerin und Kuratorin, Berlin.
Dr. Sven Rücker,
 Philosoph, Freie Universität Berlin.
Jan Tilman Schwab,
 Filmwissenschaftler mit umfassendem Filmarchiv, Kiel.
Bernhard Selig,
 M.A., Kultur- und Religionswissenschaftler, Bamberg.
Prof. Dr. Christian Tagsold,
 Soziologe und Japanologe, Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
Prof. Dr. Moshe Zimmermann,
 Sozialhistoriker, The Richard Koebner Minerva Center for German History, Hebräische Universität Jerusalem.
Georg Zippenfenig,
 Vergleichender Religionswissenschaftler, Bibliothek der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

 

 

 
 

 

Anmeldung wurde geschlossen.